Technische LeistungMenschliche Werte

Amenorrhoe, was darf man nicht übersehen?

Amenorrhoe, was darf man nicht übersehen?

Der weibliche Zyklus – Sinn oder Unsinn unserer Steinzeit-Software?

Der weibliche Zyklus funktionierte schon zu Zeiten von Wilma Feuerstein genauso wie heute. Die Regulation der Zyklusfunktion hat sich offenbar im Laufe der Jahrtausende bewährt. Ein kurzfristiges „Update“ ist daher nicht möglich. Die Kenntnis der Regulationsmechanismen und Störfaktoren der hormonellen Regelkreise ist bei der Abklärung einer Amenorrhoe (oder Zyklusstörung) essentiell.

Die Amenorrhoe als Folge der „Abschaltung der reproduktiven Achse“ bei Unterernährung war zu Zeiten von Frau Feuerstein sicher ein sinnvolles Konzept: Schwangerschaft und Stillzeit hätten zu einer weiteren Auszehrung geführt, der unterernährte weibliche Körper wäre nicht zur Aufrechterhaltung von Schwangerschaft und Ernährung eines Stillkindes fähig gewesen. Die gleichen Mechanismen greifen bei der Anorexie bedingten Amenorrhoe und der Anorexia athletica, auch wenn hier (anders als in der Steinzeit) nicht das Problem des mangelnden Nahrungsangebots ursächlich ist. Wenn sich Frau auf der Flucht befand, war das Ausbleiben der Regelblutung ebenfalls sinnvoll. Dieses Phänomen kann heute bei jungen Mädchen, die unter hoher psychischer Belastung stehen (Auslandsaufenthalt, Schulstress etc.) häufig beobachtet werden. Auch bei den aus Krisengebieten geflüchteten Patientinnen finden wir oft Zyklusstörungen, die auf den gleichen Mechanismen beruhen.

Andere hormonelle Störungen wie die Hyperprolaktinämie und Hyperandrogenämie dürfen bei der Abklärung allerdings keinesfalls außer Acht gelassen werden und eine vermeintlich stressbedingte Amenorrhoe kann eine handfeste organische Ursache haben, die abgeklärt und behandelt werden muss.

Veranstaltungsdaten

Beginn: 04.09.2019 16:00

Termin-Ende: 04.09.2019 19:00

Anmeldungsende: 01.09.2019

Einzelpreis: Frei

Veranstaltungs-Nr.: 3459

Referenten: Dr. med. A. Schwenkhagen
Dr. med. K. Schaudig

Ort: The Westin Grand Frankfurt
Konrad-Adenauer-Straße 7
60313 Frankfurt

Hinweis

Für eine Buchung dieser Veranstaltung müssen Sie eingeloggt sein.