Technische LeistungMenschliche Werte

Hormone und Thromboserisiko - FRÜHJAHRSAKADEMIE

Hormone und Thromboserisiko - FRÜHJAHRSAKADEMIE

Etwa 60 % aller Frauen im gebärfähigen Alter erhalten orale Kontrazeptiva, die das venöse Thromboserisiko auf das 3 – 7-fache ansteigen lassen können. Das absolute jährliche venöse Thromboserisiko bei jungen Frauen ohne Einnahme von oralen Kontrazeptiva liegt bei etwa 0,003 %, während es bei postmenopausalen Frauen altersbedingt 20-fach höher ist. Etwa 20 % der deutschen Bevölkerung weisen eine milde Thrombophilie auf, die bei gleichzeitiger Einnahme von Hormonen zu einer deutlichen Erhöhung des venösen Thromboserisikos führen kann.

Wer sollte auf eine thrombophile Neigung untersucht werden? Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Laborergebnissen? Welche Hormonpräparate können trotz Thrombophilie eingesetzt werden? Wie ist nach dem Auftreten von Thrombosen zu verfahren?

Veranstaltungsdaten

Beginn: 05.05.2021 16:00

Termin-Ende: 05.05.2021 18:30

Anmeldungsende: 02.05.2021

Einzelpreis: Frei

Veranstaltungs-Nr.: 4012

LAEK-Punkte: 3

Referenten: Dr. med. A. Schwenkhagen
Dr. med. K. Schaudig
Prof. Dr. med. E. Lindhoff-Last

Ort: Onlinefortbildung

Onlinefortbildung

Hinweis

Für eine Buchung dieser Veranstaltung müssen Sie eingeloggt sein.