Technische LeistungMenschliche Werte

Vom EKG zur DNA-Analyse – immer einen Herzschlag voraus?

Vom EKG zur DNA-Analyse – immer einen Herzschlag voraus?

THEMENSCHWERPUNKTE

• Genetische Ursache kardialer Krankheitsbilder

• Prävalenz

• Kasuistiken

• Aktueller Stand von Technik und Diagnostik

• Einordung der Befunde

 

PROGRAMM:

16:00 – 16:15 Begrüßung und Einführung

Dr. med. S. Trommlitz

16:15 – 17:00 Selten oder doch nicht selten? Wie finden?

Genetisch determinierte kardiale Krankheitsbilder

Prof. Dr. med. J. R. Ehrlich

17:00 – 17:30 Was ist machbar? Was ist sinnvoll?

Bedarfsorientierte Diagnostik: Woran denken?

Dr. S. Fridrich

17:30 – 18:00 Diskussion

Dr. med. S. Trommlitz

18:00 ENDE

Die molekulargenetische Analyse krankheitsassoziierter Gene gehört heute bereits zum Standard einer zeitgemäßen Diagnostik. Sie ergänzt und komplettiert diese und ermöglicht die Identifikation von Betroffenen bereits in der präklinischen Phase einer Erkrankung.

Häufig haben kardiale Erkrankungen eine familiäre und somit meist auch eine genetische Ursache. Diese zu erkennen ist oftmals nicht einfach, da sich Symptome variabel manifestieren können und zu einem heterogenen Erscheinungsbild in der betroffenen Familie führen.

Informieren Sie sich über die aktuelle Bedeutung der Diagnostik genetisch bedingter kardialer Krankheitsbilder.

Veranstaltungsdaten

Beginn: 19.02.2020 16:00

Termin-Ende: 19.02.2020 18:00

Anmeldungsende: 16.02.2020

Einzelpreis: Frei

Veranstaltungs-Nr.: 3755

Referenten: Dr. med. S. Trommlitz
Prof. Dr. med. J. R. Ehrlich
Dr. rer. nat. S. Fridrich

Ort: Laborarztpraxis Frankfurt
Berner Str. 117
60437 Frankfurt

Hinweis

Für eine Buchung dieser Veranstaltung müssen Sie eingeloggt sein.