Information zu neuem Coronavirus (nCoV): Neue Abrechnungsziffer

Stand: 03.02.2020

Das neuartige Coronavirus wurde in China als Auslöser von Infektionen der tiefen Atemwege (Pneumonien) identifiziert. Die Zahlen zu Neuerkrankungen und Ausbreitungsgebieten werden täglich vom Robert Koch-Institut aktualisiert:

Übersicht Coronavirus (2019-nCoV) RKI

Verdachtsabklärung und Diagnosestellung:

Aktuell geht man von einer Inkubationszeit von bis zu 14 Tagen aus, nach der es zu einer Infektion der tiefen Atemwege mit Husten und Fieber kommt.

Der Virusnachweis erfolgt molekularbiologisch mittels PCR.

 2019-nCoV: Verdachtsabklärung und Maßnahmen (Flussdiagramm)

Mit Wirkung zum 01.02.2020 gibt es den Beschluss des Bewertungsausschusses zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit der Einführung der Ziffer 32816 (Nukleinsäurenachweis des neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) mittels RTPCR einschließlich eines Bestätigungstestes bei Reaktivität im Suchtest (Befundmitteilung innerhalb von 24 h nach Materialeinsendung)

Material:

Sputum (provoziert)/ Trachealsekret/ BAL aus den tiefen Atemwegen

und

Naso-oder-Oropharynxabstrich (eSwab-Abstrichtupfer), idealerweise beide Materialien

Anforderungsschein des „Institutes für medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt“ (bitte ausgefüllt mitsenden):

Anforderungsschein des Institutes für medizinische Virologie Frankfurt: PCR auf n-CoV (Wuhan)-Coronavirus.

Das Frankfurter Gesundheitsamt hat eine Beratungshotline für den Umgang mit Patienten, bei denen ein begründeter Verdachtsfall auf Coronavirusinfektion besteht, eingerichtet.

Hotline: 069-21277400

Homepage Frankfurter Gesundheitsamt

Die Informationen können sich zügig aktualisieren. Bitte ggf. Aktualisierungen beachten.