Technische LeistungMenschliche Werte

Allgemeine Hinweise

Abkürzungen allgemein

Ag/ Ak
= Antigen
µg= Mikrogramm
Ak= Antikörperµl= Mikroliter
BAR= Biol. Arbeitsstoff-ReferenzwertMPL / GPL
= IgM / IgG Phospholipid Einheiten
dl= DeziliterNA= nicht im Akkreditierungskatalog
EIU= Enzym Immuno Unitsng= Nanogramm
FEU= Fibrinogen äquivalente Einheitennmol= Nanomol
fmol= Femtomolpg= Pikogramm
g= Grammpmol= Pikomol
Hep.= HeparinQM= Qualitätsmanagement
IU= Internationale UnitsSSW= Schwangerschaftswoche
l= LiterU (E)= Unit (Einheit)
JDF-E.= Juvenile Diabetes Foundation-EinheitUA= Unterauftrag an Partnerlabor
mg/ ml= Milligramm/ Milliliter  

 

Abkürzungen der verwendeten Methoden:

AAS= AtomabsorptionsspektrometrieIHA= Indirekte Hämagglutination
AFS= AtomfluoreszenzspektroskopieIIF/IFT= (Indirekte) Immunfluoreszenz
AGGL= AgglutinationILMA= Immunoluminometrischer Test
AGGR= AggregationIRMA= Immunoradiometrischer Assay
ARMS= Amplifications-refraktäres MutationssystemIRS= Internal Reflection Spektroskopie
BLOT= ImmunoblotISE= Ionenselektive Elektrode
BSG= BSG nach WestergrenKIMS= Kinetic Interaction of Microparticles in Solution
CEDIA= Cloned Enzyme Donor Immuno AssayKOAG= Koagulation
CHROM= Chromogener TestLCMS2= Liquid-Chromatography-Massspectometrie
CLIA= Chemilumineszenz ImmunoassayLIA= Lumineszenzimmunoassay
CMIA= Chemilumineszenz MikroimmunoassayLTT= Lymphozyten Transformations Test
DZ= DurchflusszytometrieMEIA= Mikropartikel-Immunoassay
ECLIA= Elektrochemischer Lumineszenz-ImmunoassayMIKR= Mikroskopie
EIA= Enzym-Immuno-AssayMLPA= Multiplex Ligation-dependent Probenamplifikation
ELISA= Enzyme-Linked-Immuno-Sorbent-AssayMONAMultiple of nonspecific activity
ELISP= ELI-SpotNEPH= Nephelometrie
ELPHO= ElektrophoreseNT = Neutralisationstest
EMIT= Enzyme Multiplied Immunoassay TechniqueOSMR= Osmotische Resistenz
ENZ= Enzymatischer TestPCR= Polymerase-Kettenreaktion
FAES= FlammenatomemissionsspektrometriePHOT= Photometrie
FEIA= Fluoreszenz-Immuno-AssayRIA= Radioimmunoassay
FISH= Fluoreszenz in situ HybridisierungRIP= Radioimmunpräzision
FL= FluorometrieRRA= Radiorezeptor Assay
FPEAT= FestphasenerythrozytenadhärenztestSSEQ= Sanger Sequenzierung
FPIA= Fluoreszenz-Polarisations-ImmunoassayTMA= Transkription Mediated Amplification
GC= GaschromatographieTPHA= Treponema pallidum Hämagglutination
GCMS= GC-gekoppelt mit MassenspektrometrieTURB= Turbidimetrie
HGEN= HumangenetikZGEN= Zytogenetik
HPLC= High Performance Liquid ChromatographyZK= Zellkultur
ICAP= ImmunoCAPZKEIA= Zellkultur/Enzym-Immuno-Assay
ICPMS= Inductively Coupled Plasma-Mass-Spectrometrie  

Ergebnisse/Befundmitteilung

Die meisten Untersuchungen werden sofort am Tag des Probeneingangs durchgeführt bzw. begonnen. Die Befundmitteilung erfolgt grundsätzlich schriftlich, in dringenden Fällen zusätzlich telefonisch oder per Telefax. Bei entsprechender EDV-Einrichtung ist eine Übertragung per Datenfernübertragung möglich. Die elektronischen Daten werden montags bis samstags nach der Validation der Ergebnisse noch am Untersuchungstag zur Verfügung gestellt.

Humangenetische Untersuchungen

Gemäß Gendiagnostikgesetz ist eine Einwilligungserklärung des Patienten nach Aufklärung durch den einsendenden Arzt erforderlich. Untersuchungen siehe unter Kapitel "Humangenetische Analysen (Auswahl)". Für Rückfragen steht Ihnen das Labor gerne zur Verfügung.

Messunsicherheit

Auf Anfrage erteilen wir Ihnen gerne Auskünfte zur Messunsicherheit.

Testhäufigkeit

Angeforderte Parameter aus dem Bereich Klinische Chemie und Hämatologie werden tagesaktuell bearbeitet, Parameter aus den Bereichen Serologie, Immunologie und Molekularbiologie werden innerhalb von 3 Arbeitstagen bearbeitet. Auf Anfrage erteilen wir Ihnen gerne weitere Auskünfte zum Thema Testhäufigkeit. Bei eiligen oder speziellen Anfragen bitten wir um Rücksprache mit dem Labor.

Unterauftragsvergabe

Die im weiteren Verlauf des LaborIndex 2018 mit UA gekennzeichneten Untersuchungen werden ausschließlich an kompetente Fremdlabore weitergeleitet und ggf. abgerechnet. Diese Unterauftragnehmer arbeiten nach den Richtlinien aktueller Normen (DIN EN ISO 15189 bzw. DIN EN ISO/IEC 17025). Name und Anschrift der Unterauftragsnehmer werden Ihnen auf Anfrage zur Verfügung gestellt.

Hinweise zum LaborIndex 2018

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden in diesem Index nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Alle Angaben in diesem LaborIndex 2018 entsprechen unserem Wissen über den aktuellen Stand der Wissenschaft. Vorbehalten bleiben Änderungen durch medizinischen Fortschritt sowie unrichtige Angaben durch Irrtum, Übertragungs- und Druckfehler. Verbindlich sind in jedem Falle die Angaben auf dem Befund Ihres Patienten. Der Begriff "Referenzbereich" ist in der infektionsserologischen Diagnostik als klinischer Entscheidungswert zu verstehen.